Reanimieren kann jeder - 100pro Reanimation!

 

 

Links Oben: Kurzvideo (Herzstillstand beim Sport)

Links Mitte: Kurzvideo ("Herzattacke" Kaya Yanar)

Links Unten: Präsentation eines Chefarztes der Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie zum Thema Reanimation beim plötzlichen Herzstillstand.

Erschreckend: Der Praxistest hat gezeigt, dass nur jeder zehnte reanimiert! Durch die Reanimation können Folgeschäden verhindert werden, sodass der Patient früher das Krankenhaus wieder verlassen kann.



Automatisierte Externe Defibrillatoren sieht man mittlerweile fast an jeder Ecke. In Lüneburg hängt beispielsweise einer im Bahnhofsgebäude, zwei beim Schulzentrum Oedeme (BBSIII und Oberschule), insgesamt vier in den Gebäuden der Kreisverwaltung (Innenstadt) usw.

Doch nicht jeder traut sich diesen zu benutzen. Der AED kann eine sehr gute Hilfe sein, da man ihn nur öffnen muss und er direkt anfängt mit einem zu sprechen. Er geht Schritt für Schritt die Punkte durch, die abgearbeitet werden müssen. Vom Absetzen des Notrufs bis hin zur Reanimation selber.

Wichtig: Ist man beim Patienten, so sollte jemand anderes beauftragt werden mit dem Holen des AED! Es muss immer jemand beim Patienten sein!



Mangelnde Erste Hilfe: Guck mal, der stirbt

Von Heiko Haupt

Stell dir vor, es passiert ein Verkehrscrash, und keiner hilft. Was sich unwirklich anhört, ist bittere Realität: In 60 Prozent aller Unfälle bleibt Erste Hilfe aus, stattdessen werden Handy-Kameras gezückt. Dabei können selbst einfachste Handgriffe Leben retten.

 

In dem Spiegel-Bericht geht es darum, dass jeder zehnte verunglückte Fahrer mit Todesfolge hätte überleben können, wenn ihm rechtzeitig geholfen worden wäre. Wenn ein Unfall passiert handeln die wenigsten. Es klingt so verrückt und unwirklich, aber es ist die bittere Realität: Viele fahren einfach vorbei, schauen nur zu, machen sogar Bilder, aber kümmern sich nicht um das/die Opfer. Es ist so einfach und es geht auch schnell: Der Notruf. Ein schnell abgesetzter Notruf ist bei einem Unfall mit das Wichtigste und das Einfachste, was man tun kann und auch tun sollte. Selbst wenn man den Patienten nicht anfassen möchte - der Notruf muss abgesetzt werden!

 

Vollständigen Spiegel Online - Artikel lesen:
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/erste-hilfe-viele-filmen-mit-dem-handy-statt-zu-helfen-a-884692.html